Atmen ist die Essenz des Lebens

Die Essenz

LEONARD JAN WIT

Atmen bedeutet nicht nur Sauerstoffzufuhr, es ist auch noch etwas anderes: Es ist im Kern, die Essenz des Lebens, das Göttliche selbst.

In der nächsten Übung bilden wir ein Band der Liebe mit dem Sein.

Setze Dich bequem, aber mit geradem Rücken hin.

Atme einige Male, ungefähr sieben bis acht Mal, tief ein und lang aus, nicht zu schnell, aber auch nicht zu langsam.

Halte nach dem letzten Mal Deinen Atem an. Du atmest eine Weile nicht ein, etwa eine Minute lang, wenn Du kannst, auch etwas länger. Versuche, nichts zu erzwingen.

Wenn Du spürst, dass Du wieder einatmen musst, nimmst Du nicht nur Sauerstoff auf in Dir, sondern auch Liebe. Lass Liebe wie Atem sein: sanft, ruhig, atmend. Liebe atmend. Nimm Dir einige Minuten Zeit und atme sanft und leicht durch Deine Nase.

Liebe und Atem verschmelzen.

Erzeuge ein Band der Liebe mit dem Dasein. Beim Ausatmen gibst Du alle Liebe Deiner Existenz hinein und spürst, wie die Liebe aus Dir herausströmt und Dein Dasein füllt.

Bei der Einatmung gibt Dir die Existenz all ihre Liebe. Spüre, wie die Liebe in Dich strömt, wie Sie Deinen Körper füllt. Jede Zelle berührt und mit Liebe ausfüllt.

Liebe ist wie ein Duft, nimm die Liebe wahr, die Du einatmest, fülle Dein ganzes Wesen mit diesem Duft.

Liebe ist der Nektar in Deinem Herzen. Teile diesen Nektar mit Deiner Existenz, lasse diesen Nektar bei jeder Ausatmung aus Dir herausströmen.

Sanft und subtil ein- und ausatmen, wie ein innerer Tanz.

Ein Liebestanz.

Atme so etwa zehn Minutenweiter, oder auch länger, wenn Du kannst.

Wenn es Dir hilft

Richte Deine Aufmerksamkeit wieder bewusst auf die Atmung, wenn Gedanken in Dir aufkommen. Oft ist nur ein klein bisschen mehr Energie notwendig, um die Aufmerksamkeit bei Deinem Atmen zu halten.
Du kannst auch die sieben bis acht tiefen Ein- und Ausatmungen wiederholen, bis das Erleben immer tiefer und weiter wird.
Du kannst diese Übung so oft machen, wie Du möchtest, am besten morgens oder abends vor dem Schlafengehen.
Wenn Du diese Übungen einen Monat lang einige Male in der Woche machst, wirst Du merken, dass sich Dein Herz stets etwas mehr öffnet. Eine tiefe Stille in Deinem Herzen wird spürbar. Dein Herz wird zum Zentrum Deiner Existenz.